Home
MEISTERKURSE suchen
DOZENTEN suchen
Meisterkurse EINTRAGEN
Oft gestellte Fragen
Kontakt
Kalender
Mediadaten


AKTUELL
0
Dozenten
0
Meisterkurse

INSGESAMT
0
Länder
2317
Dozenten
Michael Zieschang
Marc Dorin
Milda Agazarian
Hans Nickel
Vladimir Mlinaric
Soll hier Ihr Name erscheinen?
Wir versenden im Jahr monatliche Newsletter (KOSTENLOS). Für Ihre Anmeldung klicken Sie hier
 
Wilhelm Bruns Zurück
Wilhelm Bruns gehört zu den führenden Spezialisten auf dem ventillosen Naturhorn. 1973 begann seine musikalische Laufbahn als Jagdhornbläser, zuerst durch Einzelunterricht, später als Mitglied verschiedener Jagdhornbläsergruppen. Das dabei verwendete Parforcehorn legte bereits den Grundstein für die spätere Laufbahn als Hornist.

Im Studium bei Professor Hermann Baumann an der Folkwanghochschule in Essen widmete sich Wilhelm Bruns von Anfang an neben dem Ventilhorn sehr intensiv dem Naturhorn.

Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes ging Wilhelm Bruns 1987 beim Naturhornwettbewerb in Bad Harzburg als erster Preisträger hervor.

Es folgten zahlreiche Konzerte als Solist und Kammermusiker mit namhaften Orchestern und Ensembles wie Concentus Musicus Wien, Cappella Coloniensis, La Stagione Frankfurt, Amsterdam Baroque, Akademie für Alte Musik Berlin oder der Neuen Düsseldorfer Hofmusik.

1985 gründete er zusammen mit naturhornbegeisterten Studenten die Deutschen Naturhorn Solisten.

Dieses von der internationalen Kritik sehr beachtete und nach wie vor konkurrenzlose Ensemble produziert neben zahlreichen Konzerten im In- und Ausland seit 1996 CDs für das Label MDG in Detmold. Schwerpunkt ist hierbei die Trio- und Quartettmusik für Naturhorn, sowie Solokonzerte. Die CD mit Hornkonzerten von Georg Philipp Telemann wurde im Oktober 2002 mit dem Echo-Klassik der Deutschen Phonoakademie ausgezeichnet.

Seit 1988 ist Wilhelm Bruns Solohornist am Nationaltheater in Mannheim und daselbst Naturhorndozent der Akademie Mannheimer Schule.

Seit einer Aufführung von Bruckners e-moll Messe mit dem Rias Kammerchor im Januar 1998 (auf einem alten Kruspe-F-Horn) spielt Wilhelm Bruns ausnahmslos alle Opern und Konzerte, die nicht mit dem Naturhorn ausgeführt werden, mit einem Wienerhorn. In diesem Jahr sind vermehrt auch Solowerke im Repertoir. Zur Eröffnung des Heidelberger Frühlings erklingt neben dem Brahms-Trio (auf dem Naturhorn) Schumanns "Adagio und Allegro" mit dem Wienerhorn.

Im Oktober 2000 folgte Wilhelm Bruns dem Ruf als Lehrbeauftragter an die Musikhochschule Frankfurt am Main. Seit der Eröffnung der Internationalen Naturhorn Akademie im Jahre 2003 unterrichtet er nur noch in ebendieser oder als Gast bei Workshops oder anderen Seminaren.

Im September 05 reiste Wilhelm Bruns mit dem Ensemble Rebel durch den Osten der USA als Solist mit Werken von Bach und Telemann. Im Jahr darauf war zu Gast in Finland mit Konzerten von Haydn und Mozart, sowie dem Trio von Johannes Brahms. In diesem Jahr stehen neben einer enomen Unterrichtstätigkeit vor allem Konzerte mit dem Würtenbergischen Kammerorchester und dem Mannheimer Mozartorchester im Vordergrund. Eine CD-Produktion mit den Hornkonzerten von Joseph Haydn ist in Vorbereitung

Im Januar 2006 erschien eine neue CD mit allen Konzerten in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Dazu ist auch noch das Quintett für Horn, Violine, zwei Bratschen und Violoncello zu hören.

Zusammen mit dem Mannheimer Mozartorchester unter Thomas Fey und dem Quadriga-Quartett liegt hier erstmals eine Aufnahme mit dem Naturhorn und einem "modernen" Klangkörper vor.
 Archiv
 
 
Blackmore's Music Lounge

Young Pianists Worldwide

Internationale Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein

DraDoVision Est.
Soll hier Ihr Meisterkurs erscheinen?
Liste der archivierten Meisterkurse
Liste der Dozenten in den vergangenen Jahren
Copyright 2007 - 2019 by DraDoVision. All Rigthts Reserved